Lerne mich kennen…

 

„Niemals erwacht in dir ein Wunsch, ohne die Kraft ihn auch zu verwirklichen.“

Richard Bach

Meine Kindheit war geprägt von einer mysteriösen Krankheit …

 

… für die weder die zahlreich aufgesuchten Ärzte, meine Eltern oder ich eine Erklärung fanden. Ungefähr alle 10 Tage wurde mir übel, ich musste mich übergeben und eine bleierne Müdigkeit überfiel mich, bis ich total erschöpft einschlief. Da mir niemand weiterhelfen konnten, folgte irgendwann die Resignation. Ich lernte mit den immer wiederkehrenden Symptomen und später auch starken Kopfschmerzen zu leben und fand mich damit ab, dass dieses Leiden anscheinend zu meinem Leben dazugehört.

Im Erwachsenenalter erhielt ich die Diagnose „Migräne mit Aura“ und Triptane mit den Worten „Das ist unheilbar – lernen Sie damit zu leben.“ verschrieben. Ich machte weiter, lenkte mich ab, wollte nicht hinschauen was mein Körper mir mitteilen wollte und schluckte viel zu viele Medikamente um weiter zu funktionieren. Mein Leben war bestimmt von funktionieren müssen um jeden Preis, immer gut sein zu wollen und niemand sollte sehen, wenn es mir einmal schlecht ging. Viel zu lange versuchte ich Erwartungen zu erfüllen, die immens hohen an mich selbst und die, die ich glaubte erfüllen zu müssen. Vor allem beruflich habe ich meine Migräne Anfälle versucht zu verstecken um nur ja nicht als schwach oder nicht belastbar abgestempelt zu werden.

Einige Jahre später, als ich mich erschöpft und immer weniger wohl in meinem Körper fühlte, bekam ich eine weitere medizinische Diagnose „unheilbar“ und die Aussicht auf eine Operation gestellt. Die Aussage „Da gibt es nichts, was Sie sonst für sich tun können.“ fühlte sich für mich einfach nicht richtig an.

Das wars jetzt also? So sollte mein Leben zukünftig aussehen? Damit konnte ich mich einfach nicht abfinden….

Es musste doch auch einen anderen Weg geben – oder?

 

Ja, den gibt es! Ich habe anders gewählt, bin dadurch eigenverantwortlich und aktiv geworden. Habe mich weitergebildet, vieles ausprobiert und mir die Begleitung geholt, die mich wirklich unterstützt. Durch meinen zahlreichen Ausbildungen habe ich erkannt, dass unser Körper nicht unser Gegner ist, der uns im Stich lässt, sondern, dass er alles tut um uns zu unterstützen und uns Themen aufzuzeigen. Auf meinem Weg habe ich auch erfahren, was mir mein Körper durch meine einzelnen Beschwerden mitteilen wollte und warum es so schwer und schmerzhaft sein musste, damit ich endlich hingeschaut habe.

Ich habe in meinem Mentalcoaching Studium erfahren wie machtvoll unser Unterbewusstsein und unsere Gedanken sind, auch die kleinen alltäglichen. Wie wir über uns selber denken, ob wir zu uns stehen und uns erlauben unsere Einzigartigkeit authentisch zu leben und zu zelebrieren. Dass wir uns unsere Realität durch unsere Gedanken, sei es unbewusst oder bewusst, erschaffen. Ich habe gelernt wie kraftvoll und heilsam Körpervisualisierungen sein können und wie wir unseren Körper damit gezielt stärken und unterstützen können.

Durch die Meditationstechnik Theta Healing® habe ich tiefe Glaubenssätze und unterbewusste Programme erkannt, die hinter meinen Symptomen stehen. Ich konnte wahrnehmen und anerkennen warum ich sie bisher gebraucht habe und wie ich sie wieder auflösen und loslassen kann. Ich habe gelernt wie ich durch diese leicht anwendbare, tiefgehende, sanfte und heilsame Meditationstechnik Zugang zu meinen Unterbewusstsein erlange und neu für mich programmieren kann.

Mit Selbstliebe und Selbstmitgefühl ist es uns möglich uns selbst so anzunehmen wie wir sind, mit allen Teilen die dazugehören. Durch dieses Ganzwerden finden wir wieder zurück zu uns. Damit können wir neue Verhaltensweisen entstehen lassen, dann ist durch unser eigenes Erlauben, durch unsere Selbstermächtigung wahre Veränderung in allen Lebensbereichen, auch in der Gesundheit, möglich.

Durch Tools der Aurachirurgie habe ich Bewertungen und Erwartungen, die ich geglaubt habe erfüllen zu müssen, hinter mir gelassen. Rollen abgelegt, die nie meine waren. Einschränkende Ansichten warum etwas nicht funktionieren kann oder etwas nicht sein darf, gewandelt. Noch bewusster gewählt in welcher Energie ich sein möchte und worauf ich meine Wahrnehmung, meinen Fokus im Leben lenken möchte. Ich haben mich immer weiter aus meinem eigenen kreierten Gedankenkäfig in die Freiheit entlassen und dadurch auch meinen Körper entlastet.

Bei meiner Begleitung von Migräne PatientInnen erlebe ich tagtäglich wie sehr die medizinische Diagnose „unheilbar“ lähmt und mit dem Glauben nichts für uns tun zu können verbunden ist. Wie oft habe ich „mir hilft eh nichts“ oder „da kann man halt nichts machen“ bei meinen Sitzungen gehört. Aus diesem Grund habe ich auch meinen Migräne Ratgeber „MIGRÄNE verstehen – vorbeugen – behandeln“ über mentale Selbsthilfestrategien geschrieben. Weil wir IMMER etwas für uns tun können. Weil Du immer etwas für Dich tun kannst.

Du musst keine Umwege oder Schleifen mehr drehen – all das was ich für mich erkannt und mir in meinen zahlreichen Weiterbildungen angeeignet habe, gebe ich Dir gerne weiter – als wertfreier Raum, als Einladung für Veränderung und in der bodenständigen Qualität von Wundern.

Was möchtest Du in Dein Leben einladen? Welche Veränderung darf sich in Deiner Realität zeigen? Welche Wahl triffst Du heute?

In Verbundenheit

Deine Ulrike

 

Wegweisende Stationen auf meinem Weg…

 

  • MSc. Mentalcoaching, Paris Lodron Universität Salzburg
  • Dipl. Lebensberater, Mentalcollege Bregenz
  • Laufende Weiterbildungen in ThetaHealing® und Aurachirurgie
  • Betriebswirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Unternehmensberater einschließlich der Unternehmensorganisation eingeschränkt auf operative Unternehmensführung, Personalwesen, Marketing und Vertrieb
  • Gender & Diversity zertifiziert
  • Führungs- und Konzernerfahrung, mehrjährige Berufserfahrung im Personalbereich und Vertrieb